15. Juni 2021

Schützen Sie nicht nur Ihr Zuhause bei Gewitter, sondern auch Ihre elektrischen Geräte!

Schützen Sie nicht nur Ihr Zuhause bei Gewitter, sondern auch Ihre elektrischen Geräte!
© Dehn

Es knallt in Deutschland! Schwülwarme Temperaturen am Tag, Hitzegewitter am Abend und in der Nacht – nicht nur im Sommer bekommen wir die Kraft der Natur zu spüren. Gerade in den letzten Wochen hat es deutschlandweit ordentlich gerumst. Haben Sie auch schon davon gehört, dass Sie bei Gewitter am besten alle Elektrogeräte aus der Steckdose ziehen sollten? Und das nicht ungerechtfertigt. Ein Blitzeinschlag verursacht an einem ungeschützten Gebäude enorme Schäden. Es besteht nicht nur Brandgefahr, sondern auch die empfindliche Technik im Haus oder in der Wohnung kann zerstört werden. Hier ist ein mehrstufiges Schutzkonzept gefragt, bestehend aus äußerem und innerem Blitzschutz. Die Initiative ELEKTRO+ klärt Sie auf, wie Sie Ihr Eigentum vor den Folgen von Blitz und Überspannungen schützen können.

Äußeren Schutz bietet der Blitzableiter

Der Blitzableiter gewährleistet den äußeren Schutz Ihres Gebäudes, indem er Brand- und Gebäudeschäden verhindert. Er besteht aus insgesamt drei Komponenten – Fangeinrichtung, Ableitung und Erdung – die nach dem Prinzip des faradayschen Käfigs den Blitz fangen und auf ungefährliche Weise in den Erdboden leiten. Die Fangeinrichtung wird auf dem Hausdach installiert und dient im Ernstfall als Einschlagstelle. Von hier wird die Blitzenergie an die Ableitungen weitergegeben und über die Erdungsanlage gelangt der Blitzstrom kontrolliert in die Erde.

Mehrstufiger Überspannungsschutz für Ihre Geräte und Daten im Haus

Immer mehr technische Geräte kommen bei uns im Alltag zum Einsatz. Neben dem teuren Kaffeevollautomaten haben Sie doch sicherlich auch einen Flachbildfernseher, Soundsystem und Laptop. Damit bei einem Gewitter Ihre sensible Technik nicht beschädigt wird und wichtige gespeicherte Dateien wie Verträge, persönliche Dokumente oder auch die Urlaubsfotos verloren gehen, ist ein mehrstufiger Überspannungsschutz unabdingbar. Dafür werden alle gefährdeten Leitungswege mit geeigneten Schutzgeräten beschaltet. Diese gleichen die Spannungs- bzw. Potentialunterschiede, die bei einer Überspannung auftreten, wirksam aus und schützen damit Ihre elektrische Anlage und die angeschlossenen Geräte.

Beratung und Installation durch einen Fachmann

Wegen der Unterschiedlichkeit der Leitungen ist ein Schutzkonzept erforderlich, das die verschiedensten Gewerke der Gebäudetechnik umfasst. Dazu sollten Sie sich immer an einen Blitzschutz- oder Elektrofachbetrieb wenden. So können Sie sich in ihrem Zuhause selbst bei einem Unwetter rundum sicher fühlen. Weitere Informationen finden Sie in der kostenlosen Broschüre „Überspannungsschutz“ der Initiative ELEKTRO+: https://www.elektro-plus.com/downloads.

#Gewitter #Überspannungsschutz #Blitzschutz #Unwetter #Sicherheit #Elektro+