13. August 2020

Via Funk wird die Mietwohnung zum Smart Home

Via Funk wird die Mietwohnung zum Smart Home
© Elektro+/Busch-Jaeger

Ein smartes Zuhause hat viele Vorteile. Es sorgt nicht nur für einen höheren Wohnkomfort, sondern auch für mehr Energieeffizienz und Sicherheit. Bis vor einigen Jahren war die Vernetzung der Geräte allerdings nur über Kabel möglich und daher mit einem aufwändigen Einbau verbunden. Die strengen Regeln hinsichtlich baulicher Veränderungen in Mietwohnungen gestalteten eine Umsetzung dort schwierig. Mit der Entwicklung von funkbasierten Systemen hat sich das jedoch geändert: Smart-Home-Systeme auf Funkbasis arbeiten vollkommen kabellos, sodass für die Installation weder Wände aufgestemmt noch Leitungen verlegt werden müssen. Weiter Vorteil: Die einzelnen Funkgeräte können bei einem Wohnungswechsel einfach mitgenommen werden.

Funkbasierte Systeme bieten zahlreiche Komponenten, die das – gemietete – in ein Smart Home verwandeln. Smarte Thermostate regeln energieeffizient und ganz nach persönlichen Vorlieben die Heizung, Zwischenstecker für Leuchten machen das Licht aus der Ferne bedienbar oder binden es in individuelle Szenarien ein, über Fenster-Tür-Kontakte können Sie von überall aus schnell prüfen, ob die Balkontür oder das Badezimmerfenster geschlossen sind. Auch Elektrogeräte lassen sich mittels Zwischenstecker intelligent machen. Bei den meisten Systemen erfolgt die Bedienung bequem per Smartphone-App, sodass alle Anwendungen auch von unterwegs aus gesteuert und überprüft werden können. Ebenso lassen sich Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder Google Assistant in das smarte Zuhause einbinden – Licht, Heizung und Elektrogeräte reagieren also auch auf Zuruf. Mit Funksystemen bleiben Sie außerdem flexibel, denn sie sind beliebig erweiterbar. Sie können klein anfangen und je nach Wunsch und Bedarf nach und nach aufrüsten.

smart home Komfort Sicherheit Energieeffizienz