20. November 2020

So wird die Wohnung kindersicher

So wird die Wohnung kindersicher
© Elektro+/Hager

Sobald die Kleinen das Krabbeln beginnen, lauern im Haushalt viele Gefahren. Um diese besser einschätzen zu können, hilft es, sich einmal auf den Boden zu setzen und die Wohnung aus der Perspektive des Kindes zu betrachten. Was können Sie alles erreichen, was erscheint interessant? Ist die Neugier der kleinen Entdecker erst einmal geweckt, kennen sie oft kein Halten mehr – und keine Vorsicht. Dann können auch Steckdosen schnell zum Spielobjekt und damit zu einem nicht zu unterschätzenden Risiko werden. Doch kein Grund zur Sorge, bereits mit kleinen Maßnahmen können Sie Gefahrenquellen entschärfen und Ihren Nachwuchs schützen.

Sicherheit vor Stromunfällen

Steckdosen mit eingebautem Verschlussmechanismus – auch Kinderschutzsteckdosen genannt – sind ein Muss, um Kinder vor Stromschlägen zu schützen. Der Verschlussmechanismus verhindert, dass Finger oder Gegenstände eingesteckt werden können. Die Kinderschutzsteckdosen sollten nicht nur im Kinderzimmer, sondern möglichst bei allen Steckdosen auf niedriger Höhe zum Einsatz kommen. Ist die Technik defekt oder ein Kabel beschädigt, können elektrische Geräte ebenfalls gefährliche Stromschläge auslösen. Daher ist zudem die Installation eines Fehlerstrom-Schutzschalters (FI-Schalter) wichtig. Dieser schützt im Bruchteil einer Sekunde vor gefährlichen Unfällen. Auf diese Weise werden marode Leitungen und fehlerhaftes elektrisches Spielzeug nicht zur tückischen Gefahrenquelle.

Lebensretter Rauchwarnmelder

Unerlässlich für ein sicheres Zuhause und mittlerweile bundesweit verpflichtend sind Rauchwarnmelder. Setzen Sie beim Kauf auf geprüfte Qualität: Das Q-Zeichen, das in Verbindung mit dem Prüfzeichen der Prüfinstitute VdS Schadenverhütung oder dem Kriwan Testzentrum verwendet wird, gibt darüber Auskunft. Für zusätzlichen Schutz ist eine Vernetzung der Melder per Funk empfehlenswert: Entsteht im Kinderzimmer ein Brand, schlägt dann auch der Rauchmelder im Schlaf- oder Wohnzimmer an und alarmiert die Eltern rechtzeitig vor der Gefahr.

Licht ins Dunkel bringen

Viele Kinder wachen nachts auf, da sie zur Toilette müssen oder schlecht geträumt haben und anschließend den Weg in das Elternschlafzimmer suchen. Damit sie sich bei ihrem nächtlichen Ausflug nirgends stoßen oder über herumliegendes Spielzeug oder andere Gegenstände stolpern, sind Bewegungsmelder ratsam. Sie dienen bei Einsatz der Dunkelheit als wichtige Orientierungshilfe und beugen Verletzungen vor.

Wenden Sie sich für die Beratung und fachgerechte Installation der Schutzmaßnahmen am besten an einen Elektrofachbetrieb. Einen Experten in Ihrer Nähe finden Sie über unsere Fachbetriebssuche: https://www.elektro-plus.com/fachbetriebssuche

Sicherheit Rauchwarnmelder Bewegungsmelder