14. März 2019

Orientierung bei der Elektroplanung

Orientierung bei der Elektroplanung
© ©ELEKTRO+/Farknot Architect/adobe.stock.com

Wie viele Steckdosen benötige ich in der Küche? Wo sind Lampenauslässe im Schlafzimmer sinnvoll? Wie verteile ich im Wohnzimmer die Schalter und in welchen Räumen braucht man Kommunikationsanschlüsse? Die Ausstattungswerte nach RAL-RG 678 geben Aufschluss.

Beim Neubau oder auch bei der Modernisierung eines Hauses oder einer Wohnung ist die fundierte Planung der Elektroausstattung unverzichtbar. Schließlich möchte man auf keinen Fall an wesentlichen Stellen Steckdosen oder Auslässe vermissen. Wertvolle Orientierungshilfe bietet die Richtlinie RAL-RG 678. Sie definiert drei Ausstattungsstandards der Elektroinstallation, die mit einem, zwei oder drei Sternen gekennzeichnet werden – von der Mindestausstattung (ein Stern) bis hin zur komfortabelsten Lösung (drei Sterne). Angegeben ist unter anderem die Anzahl der Anschlüsse für Elektrogroßgeräte, Stromkreise, Schalter und Steckdosen. Hinzu kommen die Anschlüsse für Beleuchtung und Kommunikationsanlagen. Um den heutigen Ansprüchen an Funktionalität und Wohnkomfort gerecht zu werden, empfehlen wir mindestens die Ausstattungsstufe 2 zu wählen. Die sogenannten „plus“-Ausstattungswerte 1 plus, 2 plus und 3 plus ergänzen die jeweilige Basisausstattung und legen die technischen Voraussetzungen fest, die gegeben sein müssen, um Elemente für Smart-Home-Technik installieren zu können.

Die RAL-RG 678 macht sich auch unser praktische Online-Raumplaner zunutze. Hierbei wählen Sie einfach zu Beginn der Planung den gewünschten Ausstattungswert aus und bekommen dann für jeden Raum und die angegebene Raumgröße in einer Liste verschiedene Geräte und Komponenten wie Schalter, TV-oder Telefonanschlüsse vorgeschlagen: http://raumplaner.elektro-plus.com

Elektroplanung Elektromodernisierung RAL-RG 678