13. Juni 2019

Einbruchschutz: Mit Kameras das Zuhause im Blick behalten

Einbruchschutz: Mit Kameras das Zuhause im Blick behalten
© ronstik/adobe.stock.com

Urlaubszeit ist Einbruchszeit. Für Sicherheit in den eigenen vier Wänden kann neben mechanischen Lösungen eine Kameraüberwachung sorgen. Gerade bei großen Grundstücken, die von außen schlecht einsehbar sind, ist die Installation von Kameras empfehlenswert. Häufig entfalten sie bereits eine vorbeugende Wirkung, da sich viele Einbrecher von einer sichtbaren Videoüberwachung abschrecken lassen.

Zudem zeichnen moderne Kameras nicht nur das Geschehen auf, sondern sind häufig auch mit Bewegungssensoren und Geräuscherkennung ausgestattet. Erfassen die Kameras eine Bewegung oder ein Geräusch, werden die Bewohner sofort darüber informiert, zum Beispiel durch eine Nachricht aufs Smartphone. Bei vielen Geräten behalten Sie außerdem über eine App auch von unterwegs jederzeit Zugriff auf die Bilder der Kamera und können so kontrollieren, ob in Ihrem Zuhause alles in Ordnung ist. Kommt es dennoch zu einem Einbruch, helfen die Kamerabilder hinterher, den Tathergang nachzuvollziehen und den Täter zu finden. Aber Vorsicht bei der Installation: Aus Datenschutzgründen darf eine Kameraüberwachung des Außenbereichs nur das eigene Grundstück und nicht etwa Teile des Nachbargrundstücks oder öffentliche Straßen und Gehwege erfassen!

Wichtig ist außerdem, dass Außenkameras nicht manipuliert oder einfach von der Stromversorgung getrennt werden können. Die Installation sollte daher unbedingt ein qualifizierter Fachbetrieb vornehmen. Einen Fachmann in Ihrer Nähe finden Sie hier: https://www.elektro-plus.com/fachbetriebssuche

Einbruchschutz Sicherheit