06. März 2018

Es werde Licht – Tipps zur Beleuchtungsplanung

Es werde Licht – Tipps zur Beleuchtungsplanung
© Elektro+/Busch-Jaeger

Die Beleuchtung im eigenen Zuhause spielt eine zentrale Rolle. Denn Licht brauchen wir nicht nur zur Orientierung, zum Arbeiten oder zum Lesen – Licht hat auch entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden. Umso wichtiger ist es, sich über das Lichtkonzept bei einem Neubau oder einer Modernisierung Gedanken zu machen. 

Einen Raum nur über eine Deckenleuchte zu erhellen, ist nicht nur unpraktisch und unzureichend, sondern weit entfernt von wohnlichem Ambiente. Notwendige Akzente setzt hier zum einen das sogenannte Zonenlicht; Licht also, das gezielt bestimmte Bereiche beispielsweise am Schreibtisch oder über der Küchenarbeitsplatte erhellt. Zum anderen sorgt das sogenannte Stimmungslicht für Wohlfühlambiente und eine harmonische Atmosphäre. Machen Sie sich bei einem Neubau oder einer grundlegenden Modernisierung am besten schon frühzeitig über Ihre Bedürfnisse und Anforderungen Gedanken – wo benötigen Sie später ausreichend Licht zum Arbeiten und Lesen? Welche Bereiche sollen mit der Beleuchtung in Szene gesetzt werden? Wo wünschen Sie sich zum Entspannen und Ausruhen eine sanfte Hintergrundbeleuchtung? 

Grundsätzlich gilt: Lieber zu viel als zu wenig!  Denn Wohnsituationen und Zimmereinrichtungen können sich ändern, daher ist es sinnvoll, bei der Elektroinstallation nicht an Wand- und Deckenauslässen zu sparen. Orientierung bei der Lichtplanung bieten die Ausstattungswerte nach RAL-RG 678. Diese geben Auskunft darüber, wie viele Beleuchtungsanschlüsse für die einzelnen Räume eines Hauses oder einer Wohnung sinnvoll sind. Mit dieser Vorplanung haben Sie dann auch eine gute Grundlage für das Gespräch mit dem Elektrofachbetrieb. Der Elektrofachmann berät Sie auch, wenn es um die Wahl der passenden und effizientesten Leuchtmittel sowie Lichtsteuerungen geht. Je nach Raum gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, zum Beispiel Dimmer für Wohn- und Schlafzimmer oder  Präsenzmelder für Flur und Treppenhaus. 

Wichtig: Beziehen Sie auch den Außenbereich in Ihre Planung mit ein. Am Hauseingang, auf Wegen und Treppen, an Zufahrtswegen und im Carport oder der Garage – ausreichendes und sinnvoll platziertes Licht sorgt hier vor allem für Sicherheit der Bewohner und Gäste. Zudem hat die Außenbeleuchtung auch einen Abschreckungseffekt gegenüber potentiellen Einbrechern.

Licht elektroplanung